Historie des Hegerings Celle

Nach der erneuten Gründung des Hegerings Celle Mitte der 50’er Jahre, als örtliches Element in der Organisation der Landesjägerschaft Niedersachsen, wurden ihm in den folgenden Jahren eine Wechselnde Anzahl städtischer und stadtnaher Reviere zugeordnet. Heute umfasst dieser Zuständigkeitsbereich 35 Reviere  mit einer Gesamtfläche von über 13 000 Hektar.

Nach seiner erneuten Gründung war der Hegering Celle zuständig für die Bewirtschaftung des Rehwilds und die Umsetzung der Bejagungsrichtlinien für Schwarzwild. Rotwild wurde schon immer von verschiedenen Hegegemeinschaften im Landkreis bewirtschaftet.

Der Hegering Celle wird durch den Vorstand geführt. Dieser wird in einer Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt. Er wird durch Obleute für verschiedene Fachaufgaben in seinen Tätigkeiten unterstützt. Vorstand und Obleute bilden zusammen den erweiterten Vorstand.